Die Reiseapotheke

on

Reisepass, Flip-Flops und die heißgeliebte Spiegelreflexkamera – ein unvergesslicher Urlaub ohne böse Überraschungen beginnt mit einer guten Organisation. Sollte Sie das Fernweh packen, sorgt eine optimal ausgestattete Reiseapotheke dafür, dass der entspannte Strandurlaub nicht zum unfreiwilligen Survival-Training wird.

Ich packe meinen Koffer mit…

Womit Sie Ihre Reiseapotheke ausstatten, hängt natürlich davon ab, wohin es Sie im Urlaub verschlägt. Eine Salbe gegen Mückenstiche wird Ihnen in Indien bessere Dienste leisten als in Schottland – wohingegen eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor sowohl am Strand als auch in den Bergen immer zur Hand sein sollte. Sie leiden schnell unter Übelkeit? Dann können Magentabletten oder Pfefferminz- und Kamillentees für Entspannung sorgen. Besonders Kinder leiden auf langen Autofahren – gerade beim Lesen eines Buches – schnell unter Übelkeit. Ein kurzer Stopp an der frischen Luft oder der Blick aus dem Fenster während der Fahrt, können hier Wunder wirken. Wollen Sie auf Tabletten, etwa gegen Kopfschmerzen, nicht verzichten, dann sollten Sie grundsätzlich immer auf das Verfallsdatum achten und auf Arzneien zurückgreifen, von denen Sie wissen, dass Sie sie gut vertragen. Dies gilt besonders dann, wenn Sie Länder bereisen, in denen die nächste Apotheke nur schwer auffindbar ist oder vielleicht nicht deutschen Qualitätsstandards entspricht.

Praktische Helfer für unterwegs

Egal ob Sie als Beifahrer reisen oder im Flugzeug sitzen – Jetlag und Müdigkeit entgehen Sie durch Ohrstöpsel und eine einfache Schlafmaske. Erholsamer Schlaf ist nach wie vor die beste Medizin und hilft auch bei Kreislaufproblemen weiter. Generell gilt die Regel, dass Sie Ihre Reiseapotheke als das betrachten sollten was sie ist – eine Hilfe für kleinere Notfälle. Es ist daher nicht nötig, dass Sie Ihr Gepäck durch die Mitnahme eines halben Medizinschranks belasten. Konzentrieren Sie sich auf einige wenige Medikamente und natürliche Hilfsmittel wie Tees und Salben.

Fremde Länder und Kulturen kennenzulernen ist besonders spannend. Bevor Sie aber über den Amazonas rudern, die chinesische Mauer besichtigen oder Wombats in Australien streicheln, sollten Sie sich über landestypische Krankheitserreger informieren und entsprechend vorsorgen. Gerade in Asien und Afrika ist der Genuss von Leitungswasser, mit Eiswürfeln gekühlten Getränken oder Obst nicht immer unproblematisch. Kochen Sie daher auch das Wasser für die Mundhygiene ab oder verwenden Sie Wasser aus Flaschen. Mittlerweile gibt es praktische Mini-Wasserfilter, die eine echte Bereicherung Ihrer Reiseapotheke darstellen. Hygiene ist auch bei der Versorgung kleinerer Wunden wichtig. Desinfektionsmittel und Mullbinden sind daher – besonders beim Wandern oder bei Reisen an entlegene Orte – unverzichtbar. Für die Aufbewahrung Ihrer Reiseapotheke empfiehlt sich eine eigene Tasche, etwa in der Größe eines Kulturbeutels. So haben Sie alles Wichtige schnell zur Hand und müssen nicht erst lange in Ihrem Gepäck suchen.

Zum Themenshop
Reiseapotheke

omp

omp

Der offizielle Account der omp Apotheke Redaktion
omp

Letzte Artikel von omp (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.