Gesunde Augen

on

Bildschirm, Smartphone und Co: Was Sie gegen trockene und müde Augen tun können

Kaum ein Sinnesorgan brauchen wir in medialen Zeiten intensiver als unsere Augen. Kein Wunder, dass diese uns nach stundenlanger Bildschirmarbeit und Smartphone-Nutzung zeigen, wie beansprucht sie sind. Das blaue Bildschirmlicht kombiniert mit zu wenig Schlaf, trockener Heizungsluft und Sonneneinstrahlung, all dies kann unseren Augen zu schaffen machen. Wir geben Ihnen Tipps, was Sie unterstützend tun können.  

Unsere Augen vollbringen jeden Tag Höchstleistungen und kaum jemand macht sich Gedanken um ihre Gesunderhaltung. Erst wenn anfängliche Schäden vorhanden sind oder die Augen brennen und trocken sind, wird klar, wie wichtig sie im Alltag eigentlich sind. Vor allem Sonne und Bildschirmarbeit setzen den Augen zu. Gerade an sehr sonnigen Tagen, Sommer wie Winter, ist eine gute Sonnenbrille immens wichtig. Denn sowohl Wasser als auch Schnee reflektieren das Sonnenlicht besonders stark. Bei der Auswahl einer geeigneten Brille sollten Sie immer auf eine Beratung im Fachhandel vertrauen. Hier wird die Brille Ihrer Sehstärke und Gesichtsform nach ausgesucht, denn nur wenn sie auch das Streulicht von oben und unten abhalten kann, wirkt die Brille effektiv gegen schädigende Strahlung.

Entlastung von PC und Smartphone

Wer viel Zeit vor dem Bildschirm oder dem Smartphone verbringt, sollte seine Augen zwischendurch immer wieder entspannen. Häufiges Blinzeln hält den Tränenfilm stabil und regelmäßige Ausblicke in die Ferne tun gut. Lehnen Sie sich dafür zurück und suchen Sie sich einen entfernten Punkt, den Sie anschauen. Helfen können Ihnen bei der Entlastung der Augen auch Brillen mit eingebautem Blaulichtfilter. Inzwischen sind auch viele Smartphones bereits mit dem so genannten „Night shift“ ausgestattet und lassen den Bildschirm abends in wärmeren Farben erstrahlen, um die Augen zu schonen.

Überhaupt sollten Sie darauf achten, bei allen Tätigkeiten eine ausreichende Beleuchtung zu haben. Zwar macht schlechtes Licht, beispielsweise beim Lesen, die Augen nicht generell schlechter, sie werden aber schneller müde und gereizt.

Was tun bei trockenen Augen?

Kratzen, Jucken, Rötung oder ein Fremdkörpergefühl? All dies können Anzeichen für ein trockene, müde Augen sein. Vielen von uns sind diese Symptome bestens bekannt. Es empfiehlt sich in diesem Fall jedoch trotzdem immer zunächst den Augenarzt zu Rate zu ziehen, damit die Ursache der Beschwerden zielsicher abgeklärt werden kann und nichts übersehen oder verschleppt wird. Denn Symptome wie Juckreiz, Rötungen und ein Fremdkörpergefühl können auch auf eine allergische Reaktion oder eine Entzündung des Auges hindeuten.

Ist die Diagnose „trockenes Auge“ aber gestellt, gibt es mehrere Möglichkeiten, die Beschwerden zu lindern. Diese können vorwiegend auf die individuellen Bedürfnisse der Anwender angepasst werden. Die meisten Augentropfen sind mittlerweile, dank spezieller Dosierverfahren, konservierungsmittelfrei und daher gut verträglich. Augentropfen gibt es entweder klassisch in flüssiger Form (z.B. die HYLO-COMOD Augentropfen 10 ml) oder in Gelform, damit die Wirksubstanz länger auf der Augenoberfläche bleibt (z.B. das ARTELAC Nighttime Gel 3 X 10 g).

Was Sie unterstützend oder auch vorbeugend tun können:

  • Legen Sie bei längerem Lesen oder Arbeiten vor dem Bildschirm oder Smartphone regelmäßige Pausen ein.
  • Vermeiden Sie Luftströme, die direkt auf Ihre Augen treffen, wie durch Klimaanlagen von Fahrzeugen, Windzüge bei geöffneten Fenstern oder beim Föhnen.
  • Sorgen Sie für ein gutes Raumklima und kontrollieren Sie die Luftfeuchtigkeit in den Räumen. Nutzen Sie ggf. einen Raumbefeuchter.
  • Vermeiden Sie passives Rauchen bzw. hören Sie mit dem Rauchen am besten ganz auf.
  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung mit ausreichender Omega-3-Fettsäuren-Zufuhr.
  • Trinken Sie ausreichend: Es gibt Hinweise darauf, dass sich der Flüssigkeitshaushalt auch auf die Tränenflüssigkeit auswirken kann.


Bewegung und gesunde Ernährung helfen den Augen? Aber ja!

Was Sie vielleicht nicht gedacht hätten: Bewegung und sportliche Betätigung tun den Augen gut. Denn eine angeregte Durchblutung kommt ebenfalls den Augen zugute, während die frische Luft trockenen Augen vorbeugt. Generell gilt übrigens auch hier: Entspannen Sie sich! Autogenes Training, Yoga oder progressive Muskelentspannung sorgen für die nötige Ruhe.  Auch augengesunde Lebensmittel gibt es einige: Vollkornprodukte, Karotten oder Fisch sollten dabei gerne öfter auf Ihrer Einkaufsliste stehen. Überhaupt ist eine vitaminreiche Ernährung das A und O für unsere Gesundheit und somit auch für unsere Augen.


Unsere Produktempfehlungen:

Nr. 4 Kalium chloratum D6 – 400 Tabletten
WELEDA VISIODORON Malva Augentropfen in Einzeldosispipet. 20 X 0.4 ml
HYLO-COMOD Augentropfen 10 ml
HYLO-GEL Augentropfen 2X10 ml
ARTELAC Nighttime Gel 3X10 g
EUPHRASIA AUGENTROPFEN 30 X 0.5 ml
BEPANTHEN Augen- und Nasensalbe 10 g
VITA POS Augensalbe 5 g

omp

omp

Der offizielle Account der omp Apotheke Redaktion
omp

Letzte Artikel von omp (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.