Geistig fit bis ins hohe Alter

on

Ertappen Sie sich hin und wieder dabei, den Autoschlüssel verlegt zu haben oder gar einen Termin vergessen zu haben?

Vergesslichkeit, Konzentrationsschwäche, also Störungen des Merk- und Denkvermögens, können verschiedenste Ursachen haben. Nicht immer verbirgt sich gleich eine Krankheit hinter den Gedächtnisproblemen. Oft sind es kurzfristige Auslöser wie erhöhter Stress, Schlafmangel oder psychische Belastung. Eine weitere häufige Ursache, gerade bei älteren Menschen, kann Flüssigkeitsmangel sein. In der Regel verschwinden diese Probleme wieder, sobald sich die Lebenssituation normalisiert hat. Tauchen jedoch regelmäßige oder anhaltenden Störungen im Alltag auf, so sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden.

In erster Linie ist unser Gehirn für unser Gedächtnis- und unsere Konzentrationsfähigkeit zuständig. Rund 100 Milliarden Nervenzellen sind vielfach miteinander vernetzt. Während unsere Nerven alle Reize aufnehmen, verarbeitet, bewertet und speichert unser Gehirn diese und sortiert alle unwichtigen Informationen aus.

So bleiben Sie geistig fit 

Für viele Menschen ist es wichtig, neben der körperlichen auch die geistige Fitness bis ins hohe Alter zu fördern. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre „grauen Zellen“. Genauso wie unser Körper benötigt auch unser Gehirn regelmäßige Trainingseinheiten, um unsere Merkfähigkeit, unser Erinnerungsvermögen und unsere Konzentration aufrechtzuerhalten oder gar zu verbessern. Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit nehmen im zunehmenden Alter häufig ab, welches sich z.B. auf die sich im Alter verringernde Durchblutung des Gehirns zurückführen lässt. Wir empfehlen daher sich ausgewogen zu ernähren, einen sozialen Ausgleich im Bekanntenkreis zu schaffen, Gedächtnistraining zu betreiben, welches Ihnen Freude bereitet, und sich ausreichend zu bewegen. Durch Bewegung wird beispielsweise die Durchblutung gefördert. So erhält unser Gehirn mehr Sauerstoff sowie Vitalstoffe und die Leistungsfähigkeit wird automatisch erhöht. Außerdem können Sie auf die Hilfe aus der Natur zurückgreifen. Die Extrakte aus der Heilpflanze Ginkgo biloba können das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit positiv beeinflussen.

Natürliche Heilkraft: Ginkgo biloba

Der Ginkgobaum gilt als lebendes Fossil, da er dank seiner Anpassungsfähigkeit seit mehr als 200 Millionen Jahre in den entsprechenden Regionen wächst. Er ist in Asien heimisch und wird in Europa als Zierbaum angepflanzt. Bis zu 30 Metern hoch kann er wachsen. Den Zusatz „biloba“ (zweilappig) erhält der Ginkgobaum aufgrund seiner langstieligen, zweilappigen Blätter. Seit Jahren haben die Samen, Wurzeln und Blätter des Ginkgobaums ihren festen Platz in der traditionellen chinesischen Medizin. Hierzulande werden häufig die Blätter des Ginkgo für die Herstellung eines Trockenextraktes verwendet. Ihm werden durchblutungsfördernde Wirkungen sowie nervenschützende und antioxidative Eigenschaften zugesprochen. Der Ginkgoextrakt unterstützt die Funktion bestimmter Botenstoffe im Gehirn, die unser Lernen und das Gedächtnis beeinflussen. Darüber hinaus verbessert er die Fließeigenschaften des Blutes, indem er hemmend in die Blutgerinnung eingreift.

Einige Empfehlungen von uns: 

TEBONIN konzent 240 mg Filmtabletten
GINGIUM intens 120 mg Filmtabletten
GINKGO BILOBA COMP.Hevert Tropfen
Schüssler Salze Konzentrations-Kur – Nr. 3, 5, 7 und 8

omp

omp

Der offizielle Account der omp Apotheke Redaktion
omp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.