5 Sommer-Tipps: So überstehen Sie die nächste Hitzewelle

on

Fenster zu, Rollläden runter und in die kühle Badewanne legen: Jeder kennt die vielen gutgemeinten Tipps von Experten, wenn es um das Thema Sommerhitze geht. Doch was, wenn Sie eine anstrengende Arbeitswoche vor sich haben oder Haushalt und Kinder dem Körper keine Pause gönnen?

Fünf Tipps, wie Sie trotz anstrengendem Alltag gut mit heißen Temperaturen umgehen können.

Schwindel, Übelkeit, Kreislaufprobleme, zu hoher Mineralstoff- und Salzverlust, Kopfschmerzen und sogar Aggressivität: Die Folgen übermäßiger Hitze haben viele Menschen dieser Tage bereits am eigenen Leib erlebt. Bei Temperaturen über 35 Grad kann man noch so entspannt und hitzefest sein: Das schlaucht! Und dennoch – ob im Büro, in der Schule oder zu Hause: Das Leben muss vielerorts im selben schnellen Takt weitergehen. Um die Sommerhitze trotz stressigem Alltag gut zu überstehen, ist gute Vorbereitung das A und O. Also: Wie überstehen Sie die Sommerhitze am besten?

Tipp 1: Planung ist die beste Vorbereitung

Sobald Sie wissen, dass Sie in den nächsten Tagen eine Hitzewelle erwarten müssen, sollten Sie klug planen, um die Wärme bestmöglich zu überstehen. Zunächst einmal: Stehen Sie früher auf als sonst, damit Sie nicht schon morgens in Stress und damit ins Schwitzen geraten. In Ihre Tasche für einen einigermaßen entspannten Hitzetag gehören garantiert folgende Zutaten:

• Ausreichend Wasser oder ein isotonisches Getränk, mit dem Sie dem Salz- und Mineralstoffverlust entgegen wirken können. Frieren Sie am besten rechtzeitig Eiswürfel ein, um Ihre Getränke zu kühlen!

• Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor: Schon die Mittagspause in der Sonne kann Ihnen einen deftigen Sonnenbrand einbringen. Deshalb ruhig zwei- bis dreimal pro Tag eincremen. Und: Ohren nicht vergessen!

• Thermalwasser-Spray kühlt und beruhigt die Haut und gibt Ihnen einen Frischekick für Zwischendurch. Übrigens auch bei Make-up kein Problem!

• Ein Sonnenstich entsteht immer dann, wenn Sie Kopf, Nacken und Hals zu lange der Sonne aussetzen. Achten Sie deshalb in jedem Fall auf eine geeignete Kopfbedeckung – so merkwürdig sie auch aussehen mag.

Tipp 2: „Der frühe Vogel…“

Sie haben einen vollgepackten Terminkalender und müssen sich anschließend noch um Haus und Hof kümmern? In Hitzeperioden ist die Anpassung des Tagesrhythmus eine gute Möglichkeit, um nicht so sehr ins Schwitzen zu geraten. Stehen Sie lieber besonders früh auf und erledigen Sie Hausputz oder den Wocheneinkauf bereits früh am Morgen. So haben Sie nach Feierabend das wichtigste bereits erledigt und können sich von der Hitze erholen.

Tipp 3: Klare Prioritäten setzen!

So schön es auch ist, hinter geplante Erledigungen ein Häkchen zu machen: In Hitzeperioden sollten Sie nicht darauf bestehen, Geplantes auch wirklich zu erledigen. Wer das Gartenhäuschen streichen, unbedingt für den Marathon üben oder die Hecken schneiden wollte, der kann damit auch garantiert noch ein paar Tage warten. Schont die Nerven – und den Wasserhaushalt Ihres Körpers!

Tipp 4: Wissen, was Ihr Körper jetzt braucht

Wer den ganzen Tag im Büro schwitzt, ist in seinen Möglichkeiten eingeschränkt. Dennoch gilt: Achten Sie auf eine ausreichende Versorgung mit Wasser. Auch ungesüßte Kräutertees, isotonische Getränke oder mit Wasser verdünnte Fruchtsäfte liefern Ihnen ausreichend Energie. Generell gilt, dass Sie an heißen Tagen ruhig einen Liter mehr als gewöhnlich trinken dürfen. Wer Sport macht oder besonders belastet ist, natürlich noch mehr! Fürs Essen gilt: Leichtes ist Trumpf! Salate und Obst sind sicherlich besser und verdaulicher, als die Schweinshaxe mit Sauerkraut.

Tipp 5: Den Tag im Büro überstehen

Wer es bei der Hitze im Büro aushalten muss, sollte auf leichtes Schuhwerk und bequeme Kleidung achten, sofern es die Büroetikette zulässt. Für Erfrischung zwischendurch lohnt es sich, Hände und Unterarme unter fließendes kaltes Wasser zu halten, da Sie damit den Körper insgesamt herunter kühlen können. Wenn möglich, legen Sie Ihre Pause auf die Mittagszeit und legen Sie dann die Füße hoch. Gut für den Kreislauf! Übrigens: Auf einen angemessenen Sonnenschutz im Büro haben Sie ein Anrecht. Erkundigen Sie sich gegebenenfalls bei Ihrem Chef.

Wer den Luxus eines Klimagerätes oder eines Ventilators hat, sollte dennoch Vorsicht walten lassen: Richten Sie den Ventilator nicht direkt auf Ihren Körper und sorgen Sie beim Klimagerät für eine angemessene Temperatur, die nur wenige Grad unter der Außentemperatur liegen sollte. Sonst drohen im schlimmsten Falle Verkühlung oder Erkältung! Dann besser schwitzen, oder?

Zu den Produkten:
Schüßler Salze – Sonnenanbeter – Kur
Ladival Sonnenschutz
KORODIN Tropfen
AVENE Thermalwasser
ELOTRANS

omp

omp

Der offizielle Account der omp Apotheke Redaktion
omp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.