Pollenalarm und Heuschnupfen

on

Wenn sich die ersten Frühlingsblüher zeigen und es endlich wieder grünt und blüht, beginnt für so manchen Heuschnupfengeplagten wieder der alljährliche Kampf gegen die fliegenden Pollen. Tränende Augen, laufende Nase und Niesattacken können nämlich die Freude an Sonne, Blütenpracht und der sprießenden Natur ganz schön vermiesen.

Wichtig ist eine frühzeitige ärztliche Behandlung schon bei den ersten Symptomen. Die Allergie kann sich nämlich auf andere Stoffe ausweiten und somit weitere Allergien nach sich ziehen. Zudem besteht die Gefahr, dass sich der Heuschnupfen zu einem allergischem Asthma entwickeln kann. Ein Allergietest gibt Aufschluss darüber, auf welche Pollen man allergisch reagiert. Beim Polleninformationsdienst (PID) oder Deutscher Wetterdienst (DWD) kann man sich dann regelmäßig  über den aktuellen Pollenflug erkundigen und dementsprechend Vorkehrungen treffen.

In Absprache mit dem Arzt*/der Ärztin können auch die nachfolgenden Tipps helfen, die unangenehmen Symptome zu lindern und den Beschwerden auf natürliche Weise zu begegnen. Besonders Personen mit chronischen Erkrankungen, bei Einnahme von Medikamenten, Schwangere, Stillende und Kinder sollten aber zuvor Rücksprache mit dem Arzt*/der Ärztin halten, ob Einwände gegen die in diesem Ratgeber aufgeführten Tipps bestehen.

 

Good-bye Pollen mit Schüßler Salzen

Schüßler Salze sind immer ein guter Rat, wenn es um eine sanfte Regulierung und Unterstützung des Organismus geht. Damit man als Pollenallergiker gut durch den Frühling und die Pollenzeit kommt, kann die Good-bye-Pollen-Kur, bestehend aus der Schüßler Salze-Kombination Nr. 2, 4, 7 und 8 eine gute Unterstützung bieten.

  • 2 Calcium phosphoricum ist ein wichtiges Aufbau- und Kräftigungssalz und unterstützt Zellerneuerungsprozesse
  • 4 Kalium chloratum ist das Salz der Schleimhäute und unterstützt deren Widerstandsfähigkeit
  • 7 Magnesium phosphoricum ist das Salz der Muskeln und Nerven und unterstützt die Muskelentspannung
  • 8 Natrium chloratum ist das Salz für den Flüssigkeitshaushalt und hilft, die Wasseraufnahme und Abgabe in den Körperflüssigkeiten und Geweben zu regulieren

Bei gereizter und empfindlicher Nasenschleimhaut kann auch das Rhino-orthim Nasenspray eine gute Wahl sein. Das konservierungsmittelfreie Nasenspray besteht aus einer isotonischen Kochsalzlösung und ausgewählten Mineralstoffen in geringer Konzentration nach der Lehre von Dr. Schüßler. Es eignet sich zur unterstützenden Behandlung von verstopfter Nase und zur Befeuchtung und Reinigung der Nasen-schleimhaut. Zudem kann es über einen längeren Zeitraum angewendet werden.

 

Heuschnupfen-Beschwerden mit Homöopathie Paroli bieten

In der Homöopathie kommen bei Heuschnupfen-Symptomen verschiedene Mittel in Frage. Die Auswahl eines individuellen Mittels sollte allerdings einem versierten Homöopathen überlassen werden.

Einfacher in der Anwendung sind dagegen homöopathische Komplexmittel. Komplexmittel bestehen aus einer Kombination mehrerer homöopathischer Mittel, die bei dem entsprechenden Beschwerdebild oft zum Einsatz kommen.

Das Heuschnupfenmittel DHU besteht z.B. aus einer Kombination von drei homöopathischen Mitteln, die häufig bei allergischen Erkrankungen eingesetzt werden und die lästigen Heuschnupfensymptome lindern können.

Das homöopathische Komplexmittel Contrallergia von Hevert entfaltet durch die verschiedenen homöopathischen Wirkstoffe eine lindernde Wirkung bei den typischen Beschwerden wie Juckreiz, Augenbrennen und Fließschnupfen und stärkt auf natürliche Weise die Selbstheilungskräfte.

Allerdings sollten homöopathische Mittel ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden.

Bei entzündeten, tränenden und geröteten Augen können die Euphrasia D3 Augentropfen von Weleda eine wohltuend lindernde Wirkung entfalten. Der enthaltene Heilpflanzenauszug aus Augentrost beruhigt bei Juckreiz und Brennen der Augen und ist gut verträglich.

 

Allgemeine Tipps

Bei einer Allergie ist die gesunde und kontrollierte Immunreaktion aus dem Lot geraten.

Zur Unterstützung der Immunregulation kann unter Umständen ein Probiotikum wie z.B. Orthoflor immun in Frage kommen. Orthoflor immun enthält einen Bifidobakterienstamm und drei Milchsäurebakterienstämme, die natürlicherweise in einer ausgewogenen Darmflora vorkommen. Eine ausgewogene Darmflora ist wiederum wichtig für die Darmgesundheit und für ein fittes Immunsystem. Das zusätzlich enthaltene Zink trägt zudem zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Zur Linderung von Allergiesymptomen hat sich auch die Anwendung einer Nasenspülung bewährt. Mit der Emser Nasendusche in Kombination mit dem Emser Nasenspülsalz können Pollen einfach aus der Nase gespült werden, wodurch diese wieder frei wird und die Einwirkzeit der Allergene verkürzt wird.

Zusätzlich hilfreich ist auch eine abendliche Dusche und Haare waschen. Vor dem Schlafengehen spült man damit die Pollen aus den Haaren und vom Körper, so dass die wichtige Nachtruhe weniger durch lästige Niesattacken oder eine verstopfte Nase gestört wird.

Nicht zu vernachlässigen ist auch das „richtige“ Lüften. Man hat herausgefunden, dass Städter besser in den frühen Morgenstunden die Wohnung lüften sollten, Menschen, die auf dem Land leben hingegen besser spätabends, weil dann die Pollenbelastung in der Luft am geringsten ist.

So steht dann dem vollen Frühlingsgenuss hoffentlich nichts mehr im Wege!

 

Bild: ©Michael Krause – stock.adobe.com

omp

omp

Der offizielle Account der omp Apotheke Redaktion
omp

Letzte Artikel von omp (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.