Das muss in die Reiseapotheke

on

Überall gut versorgt: Das muss in die Reiseapotheke

Der Frühling neigt sich dem Ende zu und der Sommer steht in den Startlöchern. Familienzeit, Sonnenzeit, Urlaubszeit! Doch bevor es zu nahen oder weiter entfernten Zielen geht, ist die Planung das A und O. Erst recht mit Kindern! Eine gut sortierte Reiseapotheke ist dabei mindestens so wichtig wie die Flugtickets. Was reingehört und was nicht: Wir verraten es Ihnen!

Ihre Reiseapotheke sollte sich zunächst an den gängigen Empfehlungen orientieren und dann individuell nach den eigenen Bedürfnissen weiter zusammengestellt werden.

  • Verbandsmaterial und Wunddesinfektion ist gerade auf Reisen mit Kindern enorm wichtig. Verschiedene Pflaster, Wundkompressen, ein paar Mullbinden, Klebeband, eine Schere sowie eine Pinzette und eine Zeckenzange sind ideal. Auch ein Wunddesinfektionsmittel gehört dazu. Wenn Sie sich im Urlaub auch gerne sportlich betätigen wollen, sollten Sie für den Fall einer Prellung oder Zerrung ebenfalls vorbereitet sein.
  • Schmerz- und Fiebermittel sollten ebenso wie ein Fieberthermometer immer mit dabei sein. Paracetamol oder Ibuprofen eignen sich dabei am ehesten; in entsprechender Dosierung auch für Kinder.
  • Magen-Darm-Produkte: Reist man in fernere Länder, kann es vorkommen, dass man beim Trinkwasser und auch bei nicht ausreichend gewaschenem oder gekochtem Essen mit Keimen in Kontakt kommt, auf die unser Körper entsprechend reagiert. Auch wenn das Reiseziel mal ungewohntes Essen mit sich bringt, sind Mittel gegen akuten Durchfall wichtig. Es gibt auch Arzneimittel-Varianten, die schon zur Prophylaxe von Reisedurchfall eingesetzt werden können. Ein Elektrolytpulver sollte zudem immer mit von der Partie sein, um gerade bei warmen Temperaturen den Mineralstoff- und Wasserverlust wieder auszugleichen. Viele Reisende leiden im Gegensatz dazu aber auch unter Verstopfung. Hier kann man ebenfalls die Reiseapotheke passend bestücken. Wer unter der Reisekrankheit leidet oder beispielsweise erstmalig eine Schiffsreise plant, der sollte unbedingt auch an Medikamente gegen Reiseübelkeit denken.
  • Schnelle Hilfe bei Stichen und anderen Hautbeschwerden: Gerade in südlicheren Ländern sehen Urlauber nach wenigen Tagen häufig völlig zerstochen aus. Ein Mittel gegen den Juckreiz kann dann im Akutfall aufgetragen werden. Zudem sind Produkte zur vorbeugenden Insektenabwehr eine gängige Empfehlung. Zudem raten wir, je nach Reiseziel eine Sonnencreme mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden. Ihre Haut wird es Ihnen danken!
  • Wenn die Nase läuft: Schon im Flugzeug sorgt die Aircondition häufig für die erste Erkältung. Die Luft im Flugzeug trocknet die Schleimhäute in Nase und Rachen aus, da haben Erkältungsviren dann ein leichteres Spiel. Mit etwas Pech geht die Arbeit der Klimaanlage dann im Hotel weiter. Ein befeuchtendes, eventuell auch abschwellendes Nasenspray sollte deshalb immer mit in die Reiseapotheke. Und wenn wir schon dabei sind: Lutschtabletten gegen einen trockenen Hals oder Halsschmerzen und auch Augentropfen bei gereizten, trockenen Augen können die Apotheke ebenfalls sinnvoll erweitern.

Die Reiseapotheke individuell zusammenstellen

Zu guter Letzt sollten Sie Ihre Reiseapotheke noch individualisieren. Neigen Sie zu bestimmten Beschwerden? Vielleicht zu Sodbrennen nach fremdem oder speziell gewürztem Essen? Oder haben Sie häufiger Last mit Lippenherpes? Selbstverständlich müssen Sie auch an alle Medikamente denken, die Sie die täglich einnehmen müssen. Auch sind in erster Linie die Einnahmezeiten der Arzneimittel zu beachten. Gerade bei Reisen in Länder einer anderen Zeitzone sollten Sie Ihren Arzt nach dem neuen Einnahmerhythmus befragen. Führen Sie im Flugzeug wichtige dauerhaft einzunehmende Medikamente besser im Handgepäck mit, falls das Gepäck verloren geht (hier kann man sich mit einer Arzt-Bescheinigung absichern; je nachdem in welches Land die Reise geht, kann diese auch Pflicht sein).

Generell gilt: Wählen Sie für die Reiseapotheke immer Arzneimittel aus, die Sie kennen und auch gut vertragen. Gleichzeitig ist auch das Verfallsdatum der Produkte zu kontrollieren. Bei flüssigen Mitteln und Cremes/Salben gilt das aufgedruckte Verfallsdatum beispielsweise nur für ungeöffnete Packungen.

Vergessen Sie nicht zu prüfen, ob Sie von Ihren Arzneimitteln genug Vorrat haben um eine eventuell längere Urlaubszeit zu überbrücken. Für eine Reise in warme Länder empfiehlt es sich außerdem, die Lagerungshinweise der Medikamente zu beachten und beispielsweise Zäpfchen kühl zu lagern.

Zum Schluss haben wir noch eine Checkliste für die Reiseapotheke für Sie zusammengestellt. (Checkliste_Reiseapotheke. pdf)

Wir wünschen Ihnen eine erholsame Urlaubszeit!

Schüssler Salze Sonnenanbeter-Kur – Nr. 3, 6, 8 und 10 je 400 Tabletten
PERENTEROL forte 250 mg Kapseln 20 Stück
DERMAPLAST Erste Hilfe Set klein 1 Stück
Rhino-orthim – Nasenspray mit ausgewählten Mineralstoffen 15 ml

omp

omp

Der offizielle Account der omp Apotheke Redaktion
omp

Letzte Artikel von omp (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.